Zeitraum

8 Trainingseinheiten
Start am Di. 27.10. 18:30 Uhr

Teilnehmerzahl

8 - 15 Teilnehmer
Freie Plätze: 11

Kosten

Mitglieder: 0,- €  :-)
Nichtmitglieder: 79,- €

Ort

Treffpunkt fit'n fun 
Variable Streckenführung

„Lernt man Laufen nur durchs Laufen?

„Laufen lernt man nur durchs Laufen!“ Diesen Spruch hört man sehr häufig im Ausdauersport. Er klingt leider erst mal ziemlich stumpf und einfach, aber er enthält eben wie die meisten Sprichwörter nur die halbe Wahrheit!

Es ist wahr, um schneller Laufen zu können muss man öfter und weiter Laufen. Dieses Prinzip trifft aber auf fast alles im Sport zu und deshalb sagt man nicht umsonst im Ausdauersport: Konstantes Training ist der Schlüssel zum Erfolg (schon wieder so ein schlauer Spruch :-) ).

Was ist aber noch wichtig neben diesen platten aber doch recht zutreffenden Phrasen?

​​​​​​1. „Einfach gut aussehen!“

Diese Aussage stammt von einer Trainerin, die damit auf das Laufbild hinauswollte! Es geht dabei um eine gesunde, teilweise ökonomische und auch schonende Laufhaltung. Viel zu oft sieht man Läufer, die ihre Arme einfach nur spazieren tragen, einen Impuls entgegen der Laufrichtung durchführen und ihren Oberkörper viel zu weit nach vorne kippen.

Fehler in der Lauftechnik können durch gezielte und bildliche Visualisierungen und spezielle Laufübungen korrigiert werden und somit das Laufbild und auch die Geschwindigkeit leicht verbessert werden.

Natürlich geht es ja auch darum einfach eine gute Figur zu machen beim Laufen. :-)

2. Wie groß ist Dein Motor?

Umso größer dein Motor ist umso schneller kannst du auch Laufen. Das bedeutet je mehr Sauerstoff du pro Minute umsetzen kannst, umso mehr Energie kannst du in deine Laufgeschwindigkeit packen, ergo du läufst auch schneller.

Lass uns also einen richtig geilen V8-Motor bauen und über die Piste heizen. Das schaffen wir vor allem durch ein bestimmtes Verhältnis von schönem entspanntem Laufen und richtig harten und intensiven Intervallen. Hier gilt eben nicht nur viel hilft viel, sondern auch Qualität vor Quantität.

3. Smart und ökonomisch

Der Mensch ist der geborene Ausdauerfreak. Das liegt hauptsächlich an unserer Evolution. Wir haben nicht umsonst vor etlichen tausenden von Jahren die Tiere zu Tode gejagt. An diese Art und Weise zu jagen, hat sich unser Organismus angepasst und verfügt deshalb über die Fähigkeit lange und relativ niedrig intensive Belastungen durchzuführen.

Für den einen ist das vielleicht der 5km Lauf, für den anderen ist es aber vielleicht doch der Marathon. Ganz egal, wo du dich selbst einordnest, dabei ist immer wichtig, dass du möglichst energiesparend läufst. Hier spricht man auch von der Laufökonomie. Dieser Wert zeigt dir, wie viel Milliliter Sauerstoff du bei einer bestimmten Geschwindigkeit verbrauchst. Umso weniger Sauerstoff bei höherer Geschwindigkeit umgesetzt wird, umso energiesparender läufst du auch.

4. Die Running Crew

Laufen allen kann jeder, aber in der Gruppe macht es einfach mehr Spaß! Laufen ohne zu schnaufen, ist der perfekte Leitspruch, wenn es darum geht bei einer Intensität zu laufen bei der der Körper hauptsächlich seine Energie durch Fette bezieht.

Den Fettstoffwechsel zu trainieren ist nicht nur aus gesundheitlicher Perspektive wichtig, sondern er verhilft dir auch dabei ein besserer Läufer zu werden, da unsere Fettspeicher quasi unendlich sind. Unsere Kohlenhydratspeicher entleeren sich je nach Intensität, nach 60 bis maximal 90 Minuten.

5. Erlebe das Runner’s High

Vorsicht, dieser Kurs besitzt das Potential abhängig zu werden!

Scherz beiseite: Beim Laufen werden Endorphine, besser bekannt als Glückshormone, ausgeschüttet. Diese Hormone sorgen dafür, dass wir uns äußerst gut fühlen und sie können auch die Regeneration nach einem intensiven Training oder Wettbewerb positiv beeinflussen.

Aus diesem Grund spricht man auch gerne vom Runner’s High, dies ist quasi der Flow beim Laufen. Dieses Gefühl tritt natürlich nicht immer auf, aber wenn man es einmal verspürt hat, so will man es wieder erleben!


"Zumindest für die ersten 4 Punkte kann ich garantieren, dass du sie beim Lauftreff erfahren wirst. Wenn du oft genug mitmachst, dann könnte es vielleicht sogar sein, dass du in den Genuss des Runner’s high kommst."

Patrick Pirhala ist Bachelor of Arts der Sportwissenschaft und arbeitet zurzeit an seiner Masterarbeit an der Universität Bayreuth. Darüber hinaus ist er C-Trainer Triathlon und trainiert auch Ausdauersportler auf individueller Basis. Im lokalen Triathlon Verein ASV Triathlon Kulmbach ist er ebenfalls ehrenamtlich als Trainer tätig.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du Dienstags um 18:30 Uhr beim Lauftreff vorbeischaust und uns im Training begleitest. Dabei ist es auch ganz egal auf welchem Lauf-Level du dich befindest.

 

– Patrick Pirhala

Fordere mehr Informationen zum Lauftraining an!

Kontakt

09221 877822 kontakt@fit-n-fun.de